„Dann geh‘ ich zu Mama ins Bett“ von Barbara Juen, Manuela Werth und Much Wieser

Christina Haacke liest „Dann geh‘ ich zu Mama ins Bett“

Arbeitsbuch zum Thema Tod und Suizid 

Darum geht’s:

„Dann geh‘ ich zu Mama ins Bett“ ist kein normales Bilderbuch mit dem Thema Tod und Abschied. Es ist eher ein Leitfaden oder auch Erklärungsbuch. Denn ja, es gibt eine kleine Bildergeschichte, aber der Hauptteil handelt von Fakten, Wissen und Erkenntnissen rund um das Thema „Trauerarbeit bei Kindern“. Ein Fokus liegt dabei auf dem Sonderfall Suizid, was das Buch sehr besonders macht. Es ist für Eltern, Angehörige, aber auch für Fachpersonal wie Pädagogen, Therapeuten oder auch Lehrer und Erzieher gedacht. Nur die Bildergeschichte richtet sich an Kinder, was die Bezeichnung „Arbeitsbuch“ im Untertitel erklärt.

Darum lesenswert:

Wer ein Buch sucht, was zum einen auf spielerische Art und Weise Kindern das Unfassbare versucht zu erklären und gleichzeitig einen Ratgeber für sich haben möchte, der alles Wissenswerte rund um das Thema „Trauer bei Kindern“ beinhaltet, der hat mit diesem Werk die richtige Lektüre gefunden. Die einzelnen Kapitel geben einen guten Überblick, haben jedoch nur so viel Tiefe, dass sie den Leser nicht überfordern und geben Antworten genau dann, wenn man selbst um Worte ringt. Besonders das Kapitel „Mythen über Trauer“ möchte ich dabei herausstellen. Und auch das Kapitel über Suizid, das auch thematisch in der Bildergeschichte aufgegriffen wird, hat mir besonders gut gefallen. Denn es nimmt betroffene Kinder mit, die in anderen Trauerbüchern nicht so abgeholt werden. Vor allem aber unterstützt es auch die Angehörigen bei der Trauerarbeit. 

Einziger Kritikpunkt. Layout und Titel lassen vermuten, dass es sich um ein Kinderbuch handelt. Dem ist aber nicht so. „Dann geh‘ ich zu Mama ins Bett“ ist in erster Linie ein Buch für Erwachsene. 

Kurzcheck: „Dann geh‘ ich zu Mama ins Bett“

Bester Moment im Buch:

„Mythos: Kleine Kinder trauern nicht!

Realität: Kinder trauern bereits sehr früh. Auch Zweijährigen sollte man den Tod erklären. Sie trauern ebenso wie ältere Kinder.“

KuL-Lesenswert-Sterne: 3 von 5

Autorinnen: Barbara Juen, Manuela Werth 

Much Wieser (Illustrationen)

Verlag: Berenkamp

Für wen: Laut Verlagsangabe für Kinder zwischen 5 und 17 Jahre, das gilt für mich aber nur (und auch das bedingt) für die Bildergeschichte

Format: Gebunden, Querformat

Preis: 15,70 Euro

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.