Familienbegleiterschulung

„Einen schweren Weg begleiten…“

Können Sie sich vorstellen, einen schwerstkranken oder sterbenden Menschen zu begleiten? Ihm und seiner Familie, insbesondere den Kindern, in dieser schweren Zeit als Gefährte zur Seite zu stehen?
Wenn es Sie anspricht, im ehrenamtlichen Engagement anderen Menschen Zeit zu schenken, für eine Weile ein „Fels in der Brandung“ der Betroffenen zu sein, nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Der Ambulante Hospizdienst Wedel und Kindesglück & Lebenskunst e.V. bieten seit 2018 gemeinsam eine Schulung zum zertifizierten Familien- und Sterbebegleiter an. 

Schwerpunkte der Ausbildung:

  • Anliegen und Ziele der Hospizbewegung
  • eigene Auseinandersetzung mit Sterben, Tod und Verlust,
  • Sterbeforschung und Sterbephasen
  • Angehörigenbegleitung
  • Sterbebegleitung aus ärztlicher Sicht
  • Selbstfürsorge
  • Beerdigungswesen
  • Betreuungsrecht, Patientenverfügung und Patientenvollmacht
  • Besuch eines stationären Hospizes und/oder einer Palliativstation
  • Praktikum mit begleitender Supervision
  • Biographiearbeit
  • Familiensysteme
  • Angst und Trauer bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen
  • Krankheitsbilder (Pflege, SAPV, Schmerz physisch & psychisch)
  • Krisen und Konflikte
  • Loslassen und Abschied nehmen
  • eigene Grenzen und Ressourcen
Lesen Sie über die Motivation und Dankbarkeit, sich für Familien zu engagieren: „Das größte Geschenke ist das Vertrauen“
Aktuelle Schulungsdurchläufe erfahren Sie bei uns. Melden Sie sich gern.

Fortbildung für Institutionen

“Bleibt Oma jetzt für immer tot?”

Fachberatung sowie Fachtage zum Thema “Schwere Erkrankungen und Trauer in der Familie” für Kindergarten- und Schulmitarbeiter.

Wir organisieren Fortbildungen für Ihr Team in Kitas und Schulen und anderen, interessierten Institutionen zu den Themen “Schwere Erkrankung und Trauer in der Familie” sowie zur Begleitung trauernder Familien.

In individuell angepassten Einheiten erhalten Sie Einblick in das Trauerverständnis von Kindern und Jugendlichen und Impulse für das weitere Arbeiten mit dem Thema.

In Akutsituationen wie z.B. nach dem plötzlichen Versterben einer Erzieherin/eines Erziehers/einer Lehrkraft oder eines Kindergartenkindes/einer Schülerin bzw. eines Schülers können wir Ihnen zur Seite stehen. Dies bieten wir auf dem schnellen Weg auch im digitalen Format an.

Den Rahmen der Fortbildung können wir individuell mit Ihnen gemeinsam abstimmen. Die Einheiten können in Ihren Räumlichkeiten -inhouse- oder bei uns in der Einrichtung stattfinden.

Unsere Fortbildungen und Fachberatungen fußen auf drei Säulen:

  1. Inhouse-Fachberatung für Sie als Team mit Einzelfallbesprechung – auch im Akutfall sehr zeitnah möglich
  2. Fortbildung für Ihr Team
  3. Fachtag zu einem Thema in unserer Einrichtung

Sprechen Sie uns an.

Aktuell bieten wir die Teilnahme an einer Fortbildung am 29.09.2021, welche sich an Kita-Mitarbeitende richtet. Informationen finden Sie hier  “Bleibt Oma jetzt für immer tot?”